Schweinebesamungsstation Weser-Ems e.V.
E-Mail Mitarbeiter-Login Kontakt Impressum

 

 
Neuigkeiten ältere Beiträge 8 I 7 I 6 I 5 I 4 I 3 I 2 I 1

Station Heetberg: Neue Mehzweckhalle mit Vorführraum für Eberpräsentationen
(Heetberg im Mai 2012)

Bereits seit Ende März finden am Standort Heetberg in einer neu errichteten Mehrzweckhalle Ebervorführungen für interessierte
Besuchergruppen statt. Die in Sandwichbauweise gefertigte Halle, mit dessen Bau im November letzten Jahres begonnen wurde und die zum überwiegenden Teil zu Lagerzwecken genutzt wird, verfügt über einen separaten Eber-Vorführraum mit einer Grundfläche von rund 33qm und einer Länge von über 7 Metern. Getrennt durch eine große Glaswand können entsprechenden Besuchergruppen hier ideal Eberpräsentationen geboten werden. Das Angebot einer Eberschau richtet sich sowohl an Kunden und Mitglieder wie auch an Berater, Tierärzte und Organisationen. Die Teilnehmerzahl pro Besuchsgruppe sollte 15 Personen nicht überschreiten.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte telefonisch an:

Frau Barbara Ruhara, Stationsleitung Heetberg, Telefon:05905-9458011


TopFit Aufbaukurs für Frauen
Sauenhaltung in Theorie und Praxis – dazu trafen sich 19 Frauen zu sieben Terminen im Grünen Zentrum Lingen.
(Joachim Schulz, Berater der Landwirtschaftskammer Niedersachsen)

Fachwissen geschnuppert und dann eins draufgesetzt – das haben die 19 Frauen, die im Grünen Zentrum Lingen den neuen TopFit-Aufbaukurs der Landwirtschaftskammer für Sauenhalterinnen absolviert haben.Alle Frauen hatten bereits die TopFit-Grundkurse besucht, kannten sich und waren hoch motiviert. Seminarleiter Joachim Schulz hatte ein interessantes Programm in einer bewährten Kombination aus Theorie und Praxis nach den Vorstellungen der Teilnehmerinnen zusammen gestellt. Das Spektrum war breit gefächert und reichte von der Fütterung der Saug- und Absatzferkel über Mitarbeiterführung und -motivation bis zur Auswertung des Sauenplaners und dem Austüfteln von Ein- und Verkaufsstrategien. Neben Vorträgen und rfahrungsaustausch ragten zwei praktische Highlights aus dem Seminarprogramm: Im Flatdeckstall einer Teilnehmerin zeigte Dr. Schulte-Wülwer vom Tiergesundheitsdienst der Landwirtschaftskammer, wie man Erkrankungen der Aufzuchtferkel vorbeugt, die Tiergesundheit verbessert und stabilisiert. Zudem besuchten die Teilnehmerinnen die nahe gelegenen Schweinebesamungsstation Weser-Ems e.V. in Heetberg. Zur Vorbereitung führte Joachim Schulz die Teilnehmerinnen durch den Paragraphendschungel des Tierzuchtrechts – von den rechtlichen Voraussetzungen der Eigenbestandsbesamung bis hin zur notwendigen Dokumentation im Sauenstall. Als praktische Entscheidungshilfe baute Schulz die Ergebnisse der einzelnen Herkünfte aus den Ergebnissen von Sauenplaner und Betriebszweigauswertung ein. Den Ablauf in der Besamungsstation erläuterte Stationsleiterin Bärbel Ruhara. Anschließend konnten die TopFit-Frauen den technischen Ablauf in der Besamungsstation verfolgen und einen Blick durch die Fenster des Labors werfen. Im neu gebauten, seuchenhygiensch abgeschotteten Schauraum wurden die Teilnehmerinnen mit den Eberdaten aus dem Katalog ausgerüstet. Für jeden Eber gab es aktuelle Leistungs- und Abstammungsdaten. Natürlich fehlten auch die Ergebnisse der Nachkommenprüfung nicht. Anfangs war es nicht so leicht, die langen Zahlenreihen und Zeichen zu verstehen. Mit Hilfe der Referenten bekamen die Teilnehmerinnen Routine bei der Auswahl und Interpretation der Daten. Eine lautstarke Reaktion ging durch die hoch motivierte „Körkommission“ als der erste Eber perfekt herausgeputzt hinter einer dicken Glasscheibe gekonnt präsentiert wurde. Bärbel Ruhara kommentierte jeden Eber anhand der Katalogdaten, wies auf Besonderheiten hin und ging auf alle Fragen ein. Zu sehen gab es Eber verschiedener Herkünf te und Zuchtrichtungen. Die unter-
schiedlichen Rassen und Typen waren gut erkennbar. Für die Teilnehmerinnen war es sehr interessant, im eigenen Betrieb eingesetzte Vererber live zu erleben und deren Stärken und Besonder heiten erklärt zu bekommen. Der nächste TopFit-Aufbaukurs im Emsland startet im Herbst. Sieben Wochen lang werden jeweils an einem Tag Fachinformationen, Praxis und Erfahrungsaustausch geboten.

Nähere Informationen gibt es bei Joachim Schulz, Berater der Landwirtschaftskammer Niedersachsen,
Telefon: 0591 9665669-114, Email: j.schulz@lwk-niedersachsen.de - Joachim Schulz


KB Refresherkurse 2012 - ein voller Erfolg!
(25. Februar 2012 - Johannes Korfhage, SBS - Bethen )

Rund 160 aktive Ferkelerzeuger bzw. Schweinemäster haben an den drei Seminar-Veranstaltungen der Schweinebesamungsstation in der Weser-Ems Region teilgenommen. Das umfangreiche Themenspektrum fand in CLOPPENBURG, TEGLINGEN und BRAMSCHE dabei eine sehr hohe Resonanz. Sebastian Bönsch von der LWK Niedersachsen berichtete ausführlich über die Umsetzung der Gruppenhaltung für tragende Sauen bis zum 01.01.2013. Anhand vieler Detailinformationen zeigte er hierzu verschiedene Lösungsmöglichkeiten auf (Präsentation-PDF-hier). Das durch ein optimiertes KB Management immer noch Leistungsreserven frei gesetzt werden können, konnte Barbara Ruhara, SBS Weser-Ems anhand Ihrer Analysen deutlich aufzeigen (Präsentation-PDF-hier). Die gezielte Schlachtdatenanalyse im geschlossenen System als effizienten Beitrag zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit in der Schweinemast wurde durch Katrin Bering, IQ Agrar Service GmbH, den interessierten Teilnehmern detailliert erläutert (Präsentation-PDF hier). Mit drei regional unterschiedlichen Referenten wurde das Thema- Analyse der Leistungsreserven in der Ferkelerzeugung - von Hartwig Vallan (BR CLP-Löningen e.V.), Jens Vogt, (BR Herzlake e.V.) und Dirk Paland, (BR Osnabrück e.V.) überaus einprägsam an die Zuhörer vermittelt. Anhand aktueller Sauenplanerdaten und konkreter Beispielbetriebe wurden die zuvor abgefragten Vorstellungen zu den verschiedenen Parametern in der eigenen Ferkelerzeugung ins rechte „Licht“ gerückt.
Eine hohe Anzahl abgesetzter Ferkel kann auf unterschiedliche Art und Weise erreicht werden, so das klare Fazit der Experten. Eine genaue Analyse der Kostenstruktur pro verkauftem Ferkel macht dabei die ökonomischen Unterschiede zwischen den Betrieben deutlich! (Präsentation - PDF hier). Ein langfristiger Ausblick zum zukünftigen Ferkelmarkt wurde durch Herrn Detlef Breuer von der Justus-von-Liebig Schule in Vechta vorgenommen. Die detaillierte Analyse aller Angebots bestimmenden Faktoren im In- und Ausland lassen nach seiner Auffassung nur ein Fazit zu; - die nächsten zwei Jahre werden durch ein knappes Ferkelangebot bei steigenden und stabilen Preisen gekennzeichnet sein. (Präsentation - PDF hier).

Bildergalerie:

 


TOPIGS NADOR Eber neu im Angebot der Schweinebesamungsstation Weser-Ems e.V.
(Bethen, 29.01.2012)
Als neue züchterische Innovation bietet die Besamungsstation ab sofort Sperma von TOPIGS NADOR Ebern an. Die Nachkommen dieser Eber minimieren das Risiko von Fleisch mit Geruch für nicht kastrierte Eberferkel. Der Einsatz dieser Genetik bietet spezialisierten Ebermästern die Möglichkeit ihren Abnehmern Mastschweine mit einer um 40 % reduzierten Wahrscheinlichkeit für Ebergeruch anzubieten. Beim NADOR Eber handelt es sich um genomisch typisierte SNW Pietrain Select Eber. Nähere Einzelheiten zu dem NADOR Programm von TOPIGS finden Sie hier. Das Schlachtunternehmen TÖNNIES honoriert den nachweislichen Einsatz dieser Genetik ab den 01.10.2012 mit einem Bonus von 1€ je Mastschwein. Die Kosten für das eingesetzte Sperma dieser Eber erhöhen sich um mindestens 0,60 € pro Portion.
Aktuell stehen rund 20 Eber dieser Genetik an den beiden Stationen DOHREN und HEETBERG zur Verfügung. Insgesamt wurden für den europäischen Raum bislang rund 60 NADOR Eber mit positiven Zuchtwerten typisiert. Für den Einsatz dieser Eber in interessierten Ferkelerzeugerbetrieben sind gezielte Vorbestellungen zwingend erforderlich. Je nach Verfügbarkeit dieser Genetik wird eine eingerichtete Warteliste abgearbeitet.

Im Internet unter: http://www.topigs-nador.de/



Andreas Többen aus Lorup gewinnt E-Bike im Wert von 1.899,-- €
(Eigenbericht, -im Dezember 2011)

Anlässlich der Eröffnung ihres neuen Webshops hat die awe-Agrarshop Weser-Ems GmbH ein „Original Kalkhoff E-Bike Comfort“ im Wert von 1.899,-- € verlost. Teilgenommen an der Verlosung haben alle Internetbestellungen im Zeitraum vom 1. Juli bis zum 31. Okt. 2011. Die Ziehung erfolgte in der letzten Woche auf der Mitgliederversammlung der Schweinebesamungsstation Weser-Ems e.V. Der awe-Agrarshop ist ein Tochterunternehmen des Vereins. Glücklicher Gewinner des Traumbikes ist Andreas Többen aus Lorup. Unser Foto zeigt Andreas Többen (2. von links) mit Werner Taphorn, Katharina Hemme und Karlheinz Rechtien von der awe-Agrarshop Weser-Ems GmbH.

 

ältere Beiträge 8 I 7 I 6 I 5 I 4 I 3 I 2 I 1

STARTSEITE ÜBER UNS SERVICE TOP GENETIK EBERDATEN AUSSENDIENST SCANNERDIENST awe-AGRARSHOP PARTNER